Bursucel – VERMITTELT

10 Juni 2012

Bursucel – VERMITTELT

Unser Bursu hat in März ein liebevolles Zuhause gefunde. Wir danken Nicola, dass sie das möglich gemacht hat.
Das war  seine Geschichte:
Mein liebes zukünftiges Frauchen oder Herrchen,
         ich habe überlegt, schon mal meine Geschichte aufzuschreiben, so kannst du mich kennenlernen und ich bin bekomme die Chance, dich früher zu treffen. Deine Geschichte kannst du mir dann bei dir zuhause erzählen, ich werde dir aufmerksam zuhören und dich bedingungslos lieben.
Ich heiße Bursucel oder kurz Bursu. Zusammen mit meinen sechs Brüdern wurden wir gleich nach der Geburt in eine Plastiktüte gesteckt und in den Müll geworfen. Es war so eng dort, wir konnten kaum atmen. Wir haben gemeint, geschrien und lange gezappelt. Es kam mir vor, als hätte ich eine Ewigkeit in dieser Tüte verbracht. Plötzlich habe ich Wärme und Licht von draußen gespürt. Jemand hat die erstickende Tüte geöffnet doch leider zu spät für drei meinerBrüder. Die anderen zwei haben eine Weile noch geweint, ihre Stimmen wurden aber immer leiser. Dann habe ich sie auch nicht mehr gehört … Ich war allein auf der Welt.

        Wenn ich später beim Aufwachen weinte, hörte ich eine Stimme, die mich tröstete, und zwei warme Hände hielten mich liebevoll, streichelten, wuschen und fütterten mich liebevoll mit warmer Milch. Dann durfte ich in den Armen meines Frauchens einschlafen. Weil ich so klein und pummelig war und einen weißen Streifen auf der Stirn hatte, sagte man Frauchen immer, dass ich wie ein kleiner Dachs aussehe (bursuc) und das ist dann mein Name geblieben: Bursucel. Nach einer Weile konnte ich das Licht sehen und endlich …  ,,mein Frauchen”! Mit offenen Augen begann ich eine völlig neue Welt zu entdecken.
       Eines Tages hat mein Frauchen ein paar Kätzchen mitgebracht, die, genauso wie ich, gleich nach der Geburt in den Müll geworfen wurden. Zusammen mit Frauchen habe ich sie liebevoll gepflegt. Frauchen sagte immer, bevor sie das Haus verließ:
-,, Paß auf sie auf, solange ich weg bin!” Das war mir eine Ehre, ich bin doch der ältere Bruder! In kurzer Zeit ist die Anzahl meiner Geschwister auf 36 gestiegen. Mein Frauchen hatte viel zu tun, um sie zu versorgen. Flächen machen, waschen, frischen Streu, die älteren füttern etc. Und ich habe ihm immer geholfen. Falls einer weinte, war ich bei ihm, um ihn zu streicheln, so wie mein Frauchen mich gestreichelt hat, als ich klein war. Manche wurden krank, doch ich habe sie bewacht, bis sie wieder gesund wurden.
    Ich bin mit Hundewelpen und Kätzchen aufgewachsen, wir haben alle auf einer Decke geschlafen, zusammen gespielt und ich habe aus dem gleichen Napf mit den Kätzchen gefressen; ich muss zugeben: Ich bin ein CAT LOVER!
Ab und zu sind fremde Menschen vorbeigekommen, denen Frauchen ein Schwesterchen oder Brüderchen mitgegeben hat.
Da haben wir immer beide geweint, doch Frauchen hat jedes Mal gesagt, dass jeder von uns ein eigenes Zuhause mit gütigen, liebenden Menschen haben muss, und dass wir diese Menschen so lieben müssen, wie wir unser Frauchen lieben. Meine Geschwister haben längst ihr eigenes Zuhause gefunden.
Jetzt bin ich 7 Monate alt (am 20.01.2012), bin geimpft, entfloht, entwurmt und hoch gewachsen, (ich bin ein großer Hund) und ich laufe schön an der Leine. Man Frauchen hat nur Lobworte für mich. Sie sagt, dass ich ein besondererHund bin, dass ich gehorsam, freundlich, brav, liebevoll, und intelligent bin und dass sie mich bis zum Himmel und zurück liebt. Außerdem sagt sie noch, dass mein Frauchen oder mein Herrchen genauso besonders sein müssen wie ich und mich genauso viel wie sie lieben sollten. Ich träume schon von meinem eigenen Frauchen oder Herrchen, von meinem Zuhause. Bis dahin helfe ich meinem Frauchen mit den drei Welpen, die in der Eiseskälte ausgesetzt wurden. Hier muss ich Schluss machen, die drei kleinen sind aufgewacht und brauchen mich.
      Mein liebes zukünftiges Frauchen oder Herrchen, ich warte ungeduldig darauf, das Du schreibst oder dass du mich abholst.
                              Mit liebsten Grüßen,  Bursu

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  • 9 − 6 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.